Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg über:

Stichwortsuche

Forschung

Interdisziplinäre Uroonkologie

Der Bereich der interdisziplinären Uroonkologie fokussiert sich auf die Entwicklung medikamentöser Tumortherapien und deren Integration in multimodale Therapiekonzepte für Patient*innen mit Nieren-, Blasen-, Prostata- und Hodentumoren.

Durch die gelebte Verknüpfung neuester medikamentöser Therapieformen mit modernen operativen und bildgebenden Verfahren bieten wir ein multidisziplinäres, klinisches und translationales Team zur Durchführung komplexer Studien für lokalisierte und fortgeschrittene Tumorstadien. Unser übergeordnetes Ziel ist, neue Ansätze in der Therapie von Patient*innen mit urogenitalen Tumoren zu entwickeln, wissenschaftlich kontrolliert zu prüfen und letztlich in einer Verbesserung der Patientenversorgung umzusetzen.

Entsprechend bieten wir unseren Patient*innen den frühen Zugang zu innovativen Therapien und Versorgungskonzepten, wie z.B. die Etablierung eines Onko-Coaches auf der Basis der PREPARE Studie beim Nierenzellkarzinom.

 

Eine Übersicht unserer Publikationen finden Sie HIER.

Univ.-Prof. Dr. med. Viktor Grünwald

 

viktor.gruenwald@uk-essen.de

 

Tel (0201) 723 2637

Fax (0201) 723 5851

 

 
 

 Dr. med. Karina Kostbade

Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie

karina.kostbade@uk-essen.de

 
 

Dr. med. Gregor Zaun

Assistenzarzt

gregor.zaun@uk-essen.de

 
     
Mitarbeiter aus der Klinik für Urologie
   

 

Dr. med. Philipp Hofmann

Facharzt für Urologie

philipp.hofmann@uk-essen.de

 

   

 

Dr. med. Lukas Püllen

Facharzt für Urologie

lukas.puellen@uk-essen.de

 

   

Die aktuell durch uns geleiteten akademischen Studien umfassen die Phasen II und III sowie nicht-interventionelle Studien (NIS), die in enger Kooperation mit der Klinik für Urologie durchgeführt werden:

 

PREPARE, Phase III

Die PREPARE Studie testet inwiefern ein strukturiertes Therapiemanagement die Lebensqualität der Patienten verbessern kann. Durch den Wechsel der aktuellen Therapielandschaft, wollen wir die Studie an die aktuellen Bedürfnisse anpassen und weiterentwickeln.

AIO-Portal

 

NIVOSWITCH, Phase II

Mit der NIVOSWITCH Studie testeten wir die Rolle einer TKI-Induktionstherapie im Kontext der Checkpunktinhibitotherapie mit Nivolumab. Überraschenderweise zeigte Nivolumab eine geringere Wirksamkeit bei TKI-sensitiven Patienten und unterstützt nicht diese Sequenz in der Tumortherapie. Hier soll die weitere translationale Untersuchung der Gewebeproben zu einem besseren biologischen Verständnis der Ergebnisse führen und so ggf. prädiktive Faktoren identifizieren zu können.

AIO-Portal

 

CaboCHECK, NIS

Eine nicht interventionelle Studie (NIS), die das Auftreten der sog. schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse (serious adverse effetcs) bewertet, die eventuell in Verbindung mit einer Cabozantinib Behandlung stehen. Hierzu werden erwachsene Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom, die im Anschluss an eine Checkpoint-Inhibitor-Behandlung Cabozantinib erhalten haben, retrospektiv bewertet. 

Paul-Ehrlich-Institut

 

T-REX, NIS 

Die T-REX Studie ist eine internationale prospektive beobachtende Kohortenstudie bezüglich Verträglichkeit und Lebensqualität bei Patienten mit Nierenzellkarzinom, die Tivoanib als Erstlinien-Therapie erhalten.

DISCO

Indikation: Nierenzellkarzinom, Malignes Melanom

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Protokollphase der DISCO Studie testet die Relevanz moderner funktioneller Bildgebung anhand von 18FDG-PET-CT beim malignen Melanom und Nierenzellkarzinom. Die Studie soll bei Patient*innen unter einer Checkpointinhibitor Therapie die Rolle des kompletten metabolischen Ansprechens auf die Notwendigkeit der weiteren Therapie testen.

Bei erneuter positiver Begutachtung soll die Studie 2021 starten.

 

   

 

 

PräDikNika

Indikation: Nierenzellkarzinom

Während die Checkpointinhibitor Therapie bereits ein fester Bestandteil des Therapiealgorithmus des Nierenzellkarzinoms geworden ist, fehlen uns auch weiterhin valide Biomarker zur rationalen Selektion. In diesem, durch die Wilhelm-Sander-Stiftung geförderten Projekts kooperieren wir mit der Medizinischen Hochschule Hannover und untersuchen Nierenzellkarzinome auf ihre Immunzellinfiltrate sowie deren mögliche klinische Anwendung.

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. med. Viktor Grünwald

Innere Klinik (Tumorforschung)

Hufelandstr. 55

45122 Essen

+49 201 723 2637 +49 201 723 5851 E-Mail schreiben