Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg über:

Stichwortsuche

Für Ärzte

Kopf- Hals- Tumore

Eine randomisierte, offene Phase-2-Studie zu Nivolumab in Kom-bination mit Ipilimumab oder Nivolumab-Monotherapie bei Pati-enten mit fortgeschrittenen oder metastasierenden soliden Tumo-ren mit hoher Tumormutationslast (TMB-H)

(CheckMate 848: CHECKpoint pathway and nivoluMAb clinical Trial Evaluation 848)

 

Voraussetzung:

Zentrale Vortestung TMB-H Status anhand einer Blutprobe und Tumormaterial. Erst nach passendem Ergebnis (> 10 mut/Mb) Einschluss möglich.

 

Arm A:

Nivolumab (i.v. 240m2 , 30 Min. Laufzeit, q2w)

+

Ipilimumab (i.v., 1mg/kg, 30 Min. Laufzeit, q6w)

 

Max. 24 Monate

___________________________________

Arm B:

Nivolumab (i.v. 480m2, 30 Min. Laufzeit, q4w)

 

Max. 24 Monate

 

Wenn hier PD dann Option auf Arm B Rollover

___________________________________

Arm B Rollover (wenn PD in Arm B)

Nivolumab (i.v. 240m2 , 30 Min. Laufzeit, q2w)

+

Ipilimumab (i.v., 1mg/kg, 30 Min. Laufzeit, q6w)

 

Max. 24 Monate

 

Kontakt:

 

Prof. Dr. med. Martin Schuler   0201 723 2000  
Diana Cortés Incio (Studienkoordinatorin): 0201 723 85842  (diana.cortes-incio@uk-essen.de)

                           

   

Pembrolizumab im Vergleich mit Methotrexat zur Behandlung älterer, gebrechlicher oder Cisplatin-ungeeigneter Patienten mit Kopf-Hals- Tumoren - eine randomisierte Phase II Studie. 

Pembrolizumab vs.

Methotrexat
 

Kontakt:

Prof. Dr. med. Stefan Kasper   0201 723 2039
Bettina Grave    0201 723 1685

             

                                    

Randomisierte Phase-II-Studie mit Trabectedin / Olaparib im Vergleich zu einer Behandlung gemäß aktuellen onkologischen Therapieleitlinien bei Patienten mit bereits behandelten, lokal fortgeschrittenen oder wiederkehrenden metastasierten soliden Organtumoren bei molekulargenetisch nachgewiesener Störung der DNA-Reparatur

 

Trabectedin / Olaparib versus Standardtherapie

 

Kontakt:

Prof. Jens Siveke    0201-723-4580
  0201-723-83782

                                    

Bettina Grave (Studienkoordination)     

Eine offene multizentrische Studie der Phase II mit NIR178 in Kombination mit PDR001 bei Patienten mit ausgewählten fortgeschrittenen soliden Tumoren und non-Hodgkin-Lymphomen

Part 1. RCC, Pankreas, Urothel, H&N,DLBCL,MSS Kolon, TNBC, Melanom

Part 2: NSCLC

vorläufiger Rekrutierungsstopp

Kontakt:

Prof. Dr. med. Stefan Kasper 0201 723 2039
Bettina Grave (Studienkoordination)  0201 723 1685

Eine offene multizentrische Phase Ib-Studie zur Untersuchung von Sicherheit und Wirksamkeit vom MIW815 (ADU-S100) bei intratumoraler Injektion mit PDR001 bei Patienten mit fortgeschrittenen/metastasierten soliden Tumoren oder Lymphomen

 

Mind. 2 kutane/subkutane Läsionen müssen für intratumorale Injektion von MIW815 sowie Biopsie-Entnahmen (darunter eine distale Läsion) geeignet sein.

 

Kontakt:

 

Prof. Dr. med. Stefan Kasper 0201 723 2039
Diana Cortés Incio (Studienkoordination) 0201 723 85842





Eine offene, multizentrische Phase-II-Studie zur Beurteilung der therapeutischen Aktivität von RO6874281, einem Immunzytokin, bestehend aus einer Interleukin-2-Variante (IL-2V), die sich gegen das Fibroblasten-Aktivierungsprotein-a (FAB) richtet, in Kombination mit Atezolizumab (anti-PD-L1), das intravenös bei Teilnehmern mit fortgeschrittenen und/oder metastasierten soliden Tumoren verabreicht wird

 

Aktuell Teil III: Response-auswertbare Teilnehmer mit lokal fortgeschrittenem oder persistierendem oder rezidivierendem und/oder metastasiertem Plattenepithelkarzinom (SCC) unabhängig von der PD L1-Expression

Medikation: RO6874281 (Immunzytokin) + Atezolizumab (anti-PD-L1)

 

Kohorte H -> CPI-vorbehandeltes SCC des Kopf und Halses  (SCCHN)

Kohorte I  -> vorbehandeltes , CPI-naives Plattenepithelkarzinoms des Öesophagus

Kohorte J -> vorbehandeltes, CPI-naives Plattenepithelkarzinoms der Zervix

 

Kontakt:

Dr. Marcel Wiesweg  0201-723-2011
Bettina Grave (Studienkoordination)  0201-723-83782