Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg über:

Stichwortsuche

Für Patienten & Angehörige

Fortgeschrittene Tumore

Sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Angehörige,

 

unsere Sprechstunde richtet sich vor allem an Patienten mit fortgeschrittenen Tumorleiden, denen wir neben einer umfassenden onkologischen Betreuung insbesondere Behandlungen mit neuen Medikamenten im Rahmen wissenschaftlich kontrollierter Studien (Medikamentenprüfungen) anbieten. Alle diese Studien sind durch die Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät sowie die zuständigen Überwachungsbehörden genehmigt. Behandlungen im Rahmen von Studien sind für den Patienten kostenfrei.

 

Unser Team hat eine langjährige Erfahrung in der Durchführung klinischer Studien. Dabei konzentrieren wir uns auf sogenannte "frühe Studien" der Phasen I und II. In diesen Studien werden unter Beachtung höchster Sicherheitsmaßstäbe neue Medikamente hinsichtlich deren Wirksamkeit und Verträglichkeit geprüft. Dabei hat die Sicherheit des Patienten immer Vorrang. Die neuen Medikamente werden entweder alleine oder in Ergänzung zu einer zugelassenen Tumortherapie verabreicht. Dies kann in der Regel ambulant erfolgen. Gelegentlich sind kurze stationäre Aufenthalte für eine noch bessere Überwachung des Patienten erforderlich.

 

Die durch uns geprüften Medikamente sind häufig Neuentwicklungen, die noch nicht zur allgemeinen Behandlung zugelassen wurden. Dies bedeutet, dass diese Medikamente ausschließlich im Rahmen von Studien verabreicht werden dürfen. Wir untersuchen jedoch auch Medikamente, die bereits für bestimmte Tumorerkrankungen zugelassen wurden und für die es Hinweise auf eine erweiterte Wirksamkeit in bisher noch nicht mit dem jeweiligen Medikament behandelbaren Erkrankungen gibt.


Die Verabreichung der Studienmedikation erfolgt entweder als intravenöse Infusion oder als orale Therapie (Tabletten, Pulver, Trinklösung).

  Gebäude der WTZ-Ambulanz

 

Wer kommt für eine Phase I oder Phase II-Studie infrage?

Die Teilnahme an einer frühen klinischen Studie ist grundsätzlich für alle Patienten mit fortgeschrittenen Tumorerkrankungen möglich. Die Patienten können in der Regel schon viele Vorbehandlungen erhalten haben. Für jede Studie werden genaue Kriterien festgelegt, für welchen Patienten sie besonders geeignet ist. Dies wird in jedem Einzelfall durch uns geprüft.

 

Welche Vorteile können sich für Sie durch eine Teilnahme ergeben?

Ihnen wird im Rahmen einer Studie möglicherweise ein Medikament mit neuen, viel versprechenden Wirkansätzen angeboten, welches auf dem Markt noch nicht verfügbar ist.

 

Ihre Gesundheitszustand und der Verlauf der Tumorerkrankung werden besonders gründlich und engmaschig überwacht.

 

Sie werden durch ein professionelles Team, welches sich Zeit für Sie, Ihre Fragen und Sorgen nimmt, individuell betreut.

 

Sie werden umfassend über die Studie und alternative Behandlungsmöglichkeiten informiert.

  Diagnostikraum in der WTZ-Ambulanz

 

Sie haben jederzeit das Recht, ohne Angabe von Gründen von der Studie zurückzutreten, ohne dass Ihnen dabei Nachteile erwachsen. Auch in diesem Fall betreuen wir Sie selbstverständlich gerne weiter.

  

Was erwartet Sie, wenn Sie an einer Studie teilnehmen?

Zunächst werden Sie zu einem Vorgespräch in unsere Sprechstunde auf Ebene 1 der WTZ-Ambulanz eingeladen. Hierbei werden Ihr aktueller Gesundheitszustand, Ihre Krankheitsgeschichte und Ihre Vorbehandlungen erfasst. Bitte bringen Sie hierfür medizinische Befunde, Arztberichte, Ihre Medikamentenliste oder Ihre aktuellen Medikament mit. In diesem Gespräch informieren wir Sie im Überblick über mögliche für Sie infrage kommende Behandlungen im Rahmen einer Studie, aber auch außerhalb von Studien.

Sollten Sie sich für die Teilnahme an einer Studie interessieren, erfolgt eine umfassende mündliche und schriftliche Information durch eine Ärztin oder Arzt. Sie erhalten ausreichend Zeit, um die Information zu lesen und Fragen zu stellen. Erst nach Ihrem schriftlichen Einverständnis kann die Aufnahme in die Studie beginnen.

 

In der Regel erfolgen dann spezielle Voruntersuchungen (z.B. Labor, Röntgen, EKG, Spezialuntersuchungen von Tumormarkern), die sicherstellen, dass die jeweilige Studie für Sie geeignet ist. Ist dies der Fall, kann der eigentliche Start der Studie z.B. mit der Einnahme des Studienmedikamentes erfolgen.

  

 Wartebereich- und Therapieraum in der WTZ-Ambulanz 

Bei manchen Studien werden Patienten gebeten, ein bestimmtes Tagebuch zu führen oder Fragebögen zu beantworten. Hierbei erhalten Sie Unterstützung durch unsere kompetenten und freundlichen Studienassistentinnen.

Insbesondere bei Studien der Phase I ist häufig während der ersten   Verabreichung des    Medikaments zu Ihrer Sicherheit eine stationäre Überwachung für 1-2 Tage erforderlich.    Dabei werden häufig Blutspiegelkontrollen, EKG- und Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Die nächsten Behandlungen erfolgen in der Regel ambulant.

Eine erste Kontrolle der Wirkung der Behandlung erfolgt in der Regel nach 6-8 Wochen. Darüber hinaus werden meist in wöchentlichen Abständen ärztliche Untersuchungen und Laborkontrollen in unserer Sprechstunde durchgeführt.

 

Unsere Kompetenz: 

In der Phase I-Einheit bieten wir eine Vielzahl klinischer Studien an, die durch ein Team von hoch qualifizierten und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden. 

Dabei handelt es sich um speziell geschulte Ärzte, Krankenschwestern, Study Nurses, Studienkoordinatoren und Dokumentare. In wissenschaftlichen Projekten erfolgt eine Zusammenarbeit mit Forschungslaboren unserer Klinik, wie dem Labor für Molekulare Onkologie, dem Labor translationale Sarkomforschung, dem Labor „ Division of Solid Tumor Translational Oncology“, der molekulartumorpathologischen Gruppe sowie den Servicebereichen „translationale Forschung und Pharmakologie/Pharmakokinetik“.

  

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf…

 Zur Terminvergabe für die Phase I-Einheit melden Sie sich bitte unter der Nummer 0201/723-84150. Wenn Sie uns bereits vorab Ihre Unterlagen (Arztbrief, Befunde von Bildgebungen, Histologien) zufaxen, können wir überprüfen, ob für Sie prinzipiell eine Studie in Frage kommt (FAX: 0201/723-5547).

 

Wir bemühen uns immer um kurzfristige Terminvergabe. Üblicherweise sollte eine Vorstellung der Patienten durch den Hausarzt bzw. betreuenden Arzt erfolgen, der auch den für unsere Beratung notwendigen Überweisungsschein ausstellen kann.

  

Ltd. Oberarzt der Phase I-Einheit

Prof. Dr.  S. Bauer

Tel.: 0201-723-2112

 FAX: 0201 723- 5996 
 

Sprechstunde Phase I-Einheit:

Dr. H. Richly

Dr. T. Gromke 

Tel.: 0201-723-84150

FAX: 0201 723-5547

  

Station WTZ-2 (stationäre Studienpatienten)

Tel.: 0201-723-6171

Tel.: 0201-723-6121 (außerhalb der üblichen Dienstzeiten)

 

 

 

Prof. Dr. med. Sebastian Bauer

Facharzt für Innere Medizin,
Hämatologie und Onkologie
Oberarzt der Inneren Klinik
(Tumorforschung)

 

Dr. med. Heike Richly

Fachärztin für Innere Medizin,
Hämatologie und Onkologie

 

 

Dr. med. Tanja Gromle

Fachärztin für Innere Medizin,
Hämatologie und Onkologie