Veranstaltungen https://tumorforschung.uk-essen.de/index.php <![CDATA[Notarztkurs September 2022]]> Seit dem Jahr 2006 bilden wir, die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmeidzin (KAI), zweimal jährlich angehende Notfallmediziner in unserem Notarztkurs, gemeinsam mit anderen Fachkliniken des Universitätsklinikums Essen, aus. Wir erfüllen hierbei die Vorgaben der Ärztekammern Zur Erlangung der „Zusatzbezeichnung Notfallmedizin“.

Unser Kurs kennzeichnet sich durch die praxisnahe Vermittlung von notfallmedizinischen Kenntnissen und Fertigkeiten aus. Neben den vorgeschriebenen Theorieanteilen legen wir einen großen Wert auf praxisorientierten Kleingruppenunterricht. Unsere notfallmedizinisch und pädagogisch erfahrenen Referenten und Tutoren vermitteln in täglichen Simulationen, Workshops und Praxistutorien alle erforderlichen und auch weitergehenden Inhalte.

Im Kurs binden wir interdisziplinär auch Referenten u. a. aus Chirurgie, Kardiologie, Psychiatrie, Neurologie und nicht zuletzt von Feuerwehr und Hilfsorganisationen mit ein. Integriert in den Kurs sind auch technisch-praktische Übungen bei der Berufsfeuerwehr Essen sowie Einsatzübungen bei einem „Massenanfall von Verletzten“ (MANV). Neben der medizinisch-fachlichen Ausbildung vermitteln wir auch einsatztaktische Aspekte und Methoden für eine konstruktive, CRM-basierte Teamführung.

Mit unserem Kurs legen wir die optimale Grundlage für die Bewältigung prä- und innerklinischer Notfälle. Dabei legen wir großen Wert auf eine aktive Zusammenarbeit in geschützter Atmosphäre und einen konstruktiven Erfahrungsaustausch zwischen Ausbildern und Teilnehmern. Die in unserem Kurs erworbenen praktischen und theoretischen Kompetenzen sollen nicht nur zum Erwerb der „Zusatzbezeichnung Notfallmedizin“ führen, sondern auch zur Handlungssicherheit von präklinisch tätigen Notfallmedizinern beitragen.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an unseren Kursen derzeit nur mit einem vollständigen Impfschutz bzw. dem Nachweis über die Genesung von einer COVID-Infektion (2G-Regel) möglich ist. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

]]>
<![CDATA[Sarkomtour]]> Sarkome können Menschen aller Altersgruppen betreffen und gehören zu den seltensten sowie komplexesten Krebserkrankungen. Die Sarkomtour möchte Bewusstsein für diese Erkrankung schaffen, die Forschung vorantreiben und MedizinerInnen sowie Betroffenen die Möglichkeit geben, sich zu vernetzen.

In diesem Jahr findet die Sarkomtour bereits im 17. Jahr statt und unterstützt zusätzlich die Patientenhilfe der Deutschen Sarkom-Stiftung (DSS). Veranstaltet wird die Sarkomtour von der Stiftung Universitätsmedizin Essen. MitarbeiterInnen des WTZ, VertreterInnen der DSS und engagierte PatientInnen und Angehörige organisieren die Essener Sarkomtour gemeinsam.

Spendengelder, die im Rahmen der Sarkomtour gesammelt werden, kommen direkt der Sarkomforschung am WTZ zugute. Sollte die Teilnahme in Essen nicht möglich sein, können Interessierte eine eigene "Satelliten-Sarkomtour" planen und so auch aus der Ferne "gemeinsam Sarkome besiegen" - der Aktionszeitraum läuft vom 01.07. - 10.09.2022. Im Rahmen der Essener Sarkomtour findet ein gemeinsames Grillen statt, dass der Stärkung und dem Austausch dient.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie unter www.sarkomtour.de und auf instagram @sarkomtour. Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich gerne an kontakt@sarkomtour.de.

]]>