Veranstaltungen https://tumorforschung.uk-essen.de/weitere-inhalte/aktuelles/veranstaltungen/ <![CDATA[Neues vom Amerikanischen Krebskongress - Update Chicago und San Diego 2020]]> Sehr verehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

wie Sie wissen, wird das diesjährige ASCO Symposium ebenso wie der AACR Kongress als „virtuelles Meeting“ stattfinden. Trotz der Beschränkungen im Kontext der SARS-CoV-2-Pandemie wird somit eine Fülle neuer Ergebnisse der klinischen Krebsforschung, die teilweise unter Beteiligung von Wissenschaftlern des Westdeutschen Tumorzentrums gewonnen werden konnten, veröffentlicht.

Da auf Grund von berechtigten, aber organisatorisch und zeitlich für uns vor dem 10. Juni 2020 nicht mehr umsetzbaren Hygienevorgaben im Zuge der COVID-19-Pandemie die Durchführung unserer traditionellen alljährlichen Fortbildungsveranstaltung im Conference Center der Essener Philharmonie nicht mehr realistisch möglich war, haben wir folgende WELTPREMIERE für Sie und uns als Ersatz organisiert:

Unsere Veranstaltung findet nun hygienekonform am Mittwoch, den 24. Juni 2020 ab 17:30 Uhr im Autokino Ruhr am Flughafen Essen-Mühlheim statt.

Da zunächst lange Unsicherheit bestand, ob und in welcher Form die Veranstaltung durchgeführt werden könnte, haben wir 2020 auf die Aussendung gedruckter Einladungen verzichtet und informieren Sie per E-Mail und auf unseren Internetseiten. Einen finalen Einladungsflyer werden wir in Kürze an dieser Stelle platzieren und auch wieder an potenzielle Interessenten versenden. Dieser wird neben dem detaillierten Programm auch die wichtigsten Details zum technischen Ablauf, bei dem wir selbstverständlich professionelle Unterstützung haben werden, enthalten.

Auch für uns ist dies ein Novum – wir sind gespannt, ob sich die Neuigkeiten der Amerikanischen Krebskongresse auch in diesem originellen Rahmen wie gewohnt mit Ihnen gemeinsam diskutieren, bewerten und in die klinische Praxis vermitteln lassen.

Eine Parkplatzsuche entfällt bei dieser Fortbildung…

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

  

Mit besten Grüßen

Univ.-Prof. Dr. Martin Schuler
Direktor der Inneren Klinik (Tumorforschung)

 

 

 

Fortbildungspunkte:
Bei der Ärztekammer Nordrhein wird ein Fortbildungszertifikat (3 Punkte, Kategorie A) beantragt.

Veranstalter
Universitätsklinikum Essen

Wissenschaftliche Leitung
Univ.-Prof. Dr. Martin Schuler
Innere Klinik (Tumorforschung)
Westdeutsches Tumorzentrum Essen
Universitätsklinikum Essen

Organisation
Frau Dr. Anja Welt
Innere Klinik (Tumorforschung)
Westdeutsches Tumorzentrum Essen
Universitätsklinikum Essen
Hufelandstr. 55, 45122 Essen
Telefon: 0201/ 723-3100 oder -3101
Telefax: 0201/ 723-5679
E-Mail: anja.welt@uk-essen.de

]]>
<![CDATA[Letzte Hilfe Kurs]]> Letzte Hilfe Kurse vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, natürlich werden auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz angefügt. Wir thematisieren mögliche Beschwerden die Teil des Sterbeprozesses sein können und wie wir bei der Linderung helfen können. Wir überlegen abschließend gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann und besprechen unsere Möglichkeiten und Grenzen. Letzte Hilfe • richtet sich an ALLE Menschen, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen • schafft Grundlagen und hilft mit, die allgemeine ambulante Palliativversorgung zu verbessern • ist das Basiswissen für eine sorgende Gesellschaft • wendet sich an Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Betriebe

]]>
<![CDATA[15. Essener Sarkomtour]]> Hintergrund Sarkome gehören zu den häufigsten und auch zu den gefährlichsten Krebserkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, können aber Menschen aller Altersgruppen betreffen. Verglichen mit Lungenkrebs oder Brustkrebs sind Sarkome dennoch selten, weshalb Forschungsprojekte über Sarkome nur selten gefördert werden können. Seit 15 Jahren wird die Sarkomtour gemeinsam mit engagierten Patienten, Forschern und Ärzten des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ), Vertretern der Patientenorganisation „Das Lebenshaus e.V.“ und der Stiftung Universitätsmedizin organisiert.
Unser Ziel: Die Sarkomtour sammelt Geld für lebensrettende Krebsforschung am Westdeutschen Tumorzentrum. Die als Sponsoren-Rennen ausgetragene Sarkomtour führt jeden „erfahrenen“ Euro über die Stiftung Universtitätsmedizin direkt der Sarkomforschung am WTZ zu. Ihr Beitrag Die Teilnehmer der Tour nutzen ihre Kondition um denen zu helfen, die es selbst nicht können. Mit jedem Kilometer in den Pedalen bringen Sie die Forschung voran. Fahren Sie selbst mit oder seien Sie Sponsor für einen Fahrer. Legen Sie selbst fest, wie viel Ihnen der Kilometer wert ist oder wieviel Sie maximal spenden wollen. Jeder Sponsor erhält auf Wunsch eine Spendenbescheinigung.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.sarkomtour.de.

]]>
<![CDATA[WTZ Thorax-Onkologie Tag 2020]]> Zu unserer neuen Fortbildungsveranstaltung „WTZ Thorax-Onkologie Tag“ am Mittwoch den 30.09.2020 laden wir Sie herzlich in das Deichmann-Auditorium der Medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum Essen ein.

Kein anderes Gebiet der medizinischen Onkologie hat sich in den vergangenen 10 Jahren so dynamisch entwickelt wie die Diagnose und Behandlung von Patient*innen mit Lungenkrebs. Molekulare Pathologie, Präzisionsonkologie und zuletzt die Immunonkologie haben die Therapie in metastasierten Stadien revolutioniert. Aktuell erweitern diese ihr Einsatzgebiet auf frühe Tumorstadien. Minimal-invasive operative Verfahren, interventionelle Endoskopie und funktionelle Bildgebung sind essentiell in der spitzenmedizinischen Betreuung am seit 2009 zertifizierten Lungenkrebszentrum des Westdeutschen Tumorzentrums.

Diese Dynamik ist für uns Anlass, um gemeinsam mit Ihnen in einem neuen, kasuistisch geprägten Fortbildungsformat einmal jährlich den „State of the Art“ und Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Thoraxonkologie zu diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Rückmeldungen.

Kontakt für Rückfragen:
Dr. Martin Metzenmacher
Telefon: 0201/723 - 2011
Fax: 0201/723 - 5747
E-Mail: martin.metzenmacher@uk-essen.de 

 

]]>